heller Vinylböden
Böden
Fugenloses Bad Loftstyle
Beton Optk Gäste WC
previous arrow
next arrow

Über uns

Unsere Firma existiert schon seit vielen Jahren. Uns zeichnet eine qualitativ hochwertige Arbeit und ein zuverlässiger Service aus. Mit jahrelanger Arbeitserfahrung garantieren unsere Mitarbeiter, dass sämtliche Arbeiten stets optimal und gewissenhaft ausgeführt werden. Gerne können Sie sich unsere Galerie für einen noch besseren Einblick über unser Unternehmen ansehen. Außerdem können Sie sich dort einen persönlichen Eindruck von unseren Mitarbeitern, der Firma und unserer Arbeit verschaffen. Spezialisiert haben wir uns auf „Fugenlose Bäder in Schweinfurt“

Für ein schön designtes fugenloses Bad (Schweinfurt) eignen sich eine Menge an Materialien. Man kann natürliche Stoffe sowie Kunststoffe verwenden. Sie können selbst entscheiden, welches Material am besten zu ihrem Wunschbad passt. Im Folgenden werden einige geeignete Materialien aufgeführt.

Beton Ciré
Dieses Material nennt sich zwar Beton, gehört aber zu den Feinputzen. Es verleiht dem Badezimmer einen modernen & industriellen Look. Der größte Vorteil dieses Materials ist seine wasserfeste Eigenschaft. Somit eignet sich Beton Ciré vor allem in der Dusche. Die Auftragung besteht aus zwei Durchgängen. Sie können den Feinputz in verschiedenen Farben erhalten. Damit steht Ihrem individuellen Design eines fugenlosen Bades nichts mehr im Wege. Um die Oberfläche wasserfest zu bekommen, ist eine anschließende Versiegelung notwendig. 

Steinspachtel
Der Steinspachtel ist ein natürliches Material, welches sich ähnlich wie Putz verwenden lässt. Dabei ist dieses Material in einer unterschiedlichen Körnung und Farben erhältlich. Die größten Vorteile des Steinspachtels ist seine atmungsaktive und unempfindliche Eigenschaft in Bezug auf Feuchtigkeit. Somit lässt sich dieses Material gut verwenden in Bereichen mit Spritzwasser. Zudem verleiht es dem fugenlosem Bad einen luxuriösen und lebendigen Look sowie eine wohnliche Atmosphäre.

Kalkputz
 Schon seit mehreren Jahrtausend Jahren werden unterschiedliche Kalkputztechniken weltweit verwendet. Die Kalkputztechnik „Tadelakt“ stammt zum Beispiel aus Marokko. Dort gilt dieser Kalkputz seit jeher als ein beliebtes Naturprodukt für das Badezimmer. Heute sowie damals sorgt dieses Material für eine Wasserbeständigkeit und einen Glanzeffekt. Darüber hinaus finden auch Kalkputz-Varianten, wie Marmorputz den Weg ins fugenlose Badezimmer. Wichtig ist drauf zu achten, dass der Untergrund vorher gut gereinigt wird. Demzufolge ist das Endergebnis schließlich gleichmäßig und gut haftend. Außerdem wird empfohlen den Kalkputz in mehreren Schichten aufzutragen und in nach jedem Durchlauf gut trocknen zu lassen. Je nachdem um welchen Kalkputz es sich handelt, ist es ratsam die letzte Schicht mit Olivenseife zu versiegeln oder den Putz nochmal zu polieren. 

Sichtestrich
Sichtestrich kann als Bodenbelag oder auch für Wände im Badezimmer genutzt werden. Zu beachten ist, dass der Estrich abgeschliffen und versiegelt wird, das die Oberfläche sonst nicht gut wasserresistent ist. Designestrich bietet eine große Auswahl an Farben, mit denen man experimentieren kann. Somit können Sie beispielsweise mithilfe von Farbakzenten den Toilettenbereich optisch von dem Duschbereich abgrenzen. Dieses Material schafft ebenfalls einen industriellen Look für Ihr fugenloses Bad (Schweinfurt). Aufgrund seiner bis zu 8 Millimeter Korngröße  wirkt der Estrich wesentlich glatter als der Beton Ciré.

1. Grundierung auf mineralischen Untergrund mit Bürste und Pinsel auftragen
–> Dadurch bessere Haftung zum Untergrund & leichtere Spachtelung
2. Grundierung 1-2 Stunden trocknen lassen & ersten Spachtelgang beginnen
3. Innen- und Außenecken sauber ausspachteln
4. Die Spachtelmasse einen Tag trocknen lassen & alles abschleifen
5. Zweiten Spachtelgang starten & Boden spachteln
6. Einen Tag trocknen lassen & Wände lackieren (1. Durchgang)
7. Nach 5 Stunden die Wände ein zweites Mal lackieren

Welche Vorteile bietet ein "Fugenloses Bad"?

Ein fugenloses Bad bietet einige Vorteile, praktische als auch optische. Normalerweise ist es üblich auf Wänden und Böden Fliesen zu verlegen. Denn Fliesen sind wasserbeständig und so vor allem gut geeignet für Räume, die häufig der Nässe ausgesetzt sind, beispielsweise Badezimmer. Dabei darf man jedoch fugenlose Bäder (Schweinfurt) nicht aus dem Blick verlieren, das diese Alternative auch so einige Vorteile zu bieten hat. Im Folgenden werden einige Vorteile näher beleuchtet.

Reinigungsaufwand

Der Pflege- bzw. Reinigungsaufwand ist verschwindend gering. Denn meist sind es die Fugen bei gefliesten Bädern, wo sich der meiste Schmutz ablagert. Diese müssen dann regelmäßig gereinigt werden. Bei fugenlosen Bädern hingegen reicht eine Reinigung mit einem Lappen, Wasser & einem geeigneten Reinigungsmittel. Außerdem kommt es bei einem fugenlosem Bad seltener zu einer Schimmelbildung, da dort keine Fugen vorhanden sind.

Robustes Material

Das Material, welches genutzt wird, um ein fugenloses Bad zu kreieren, ist meist um einiges robuster als herkömmliche Fliesen. Wenn es zum Beispiel mal vorkommt, dass ein schwerer Gegenstand in einem gefliesten Bad auf den Boden fällt, dann kann das tatsächlich zu Schäden bei den Fiesen führen. Bei einem fugenlosen Bad aus Beton oder Marmor, wird diese Gefahr auf ein Minimum reduziert.

Optik

Ein Bad mit fugenlosen Oberflächenlässt kleine Räume optisch größer erscheinen. Dieser Effekt beruht auf den nicht vorhandenen „Nähte“ zwischen den Oberflächen. Diese übergangsfreie Optik sorgt für eine ruhige und harmonische Gesamtatmosphäre. Außerdem wirkt das Bad sehr viel luxuriöser, aufgrund des Fehlens von kleinen Fliesen und Fugenlinien.